Olaf Schlote wurde 1961 in Bremen geboren. Er ist frei­schaffender Foto­künstler. In seinen Arbeiten geht er den essenziellen Lebens­themen nach, den Fragen zwischen Leben und Tod, und häufig sind es Reisen mit vielfältigen künstlerischen Ausdrucks­formen, die die Be­trachter einladen, mit­zu­reisen. Ihn interessiert die Bewegung des Lebens, der Menschen, der Natur; hier sind es vor allem Bäume und Wurzeln. Er arbeitet durch die Fixierung einer Foto­grafie hin­durch, um eine Be­wegung in ein „Darüber hin­aus“ zu öffnen. Er folgt dabei der inneren Über­zeu­gung, dass sich „Leben“ in be­ständiger Be­wegung und Ver­änderung befindet und niemals statisch ist. Genau diese Be­wegung über­setzt er in seine Foto­grafien.

Lehrtätigkeiten

2015 – 2016
  • Dozent des Lehrforschungsprojektes „Philosophie des Menschseins“ am Institut für Film und Medienwissenschaften der Universität Tübingen, Institut für Film und Medienwissenschaften

  • Lehrforschungsprojekt in Tübingen zur „Philosophie des Menschseins“

  • Dozent im Rahmen des BMBF-Projektes 30 Gedanken zum Tod an der, Universität Witten/Herdecke, im Rahmen des BMBF Projektes 30 Gedanken zum Tod

2005 – 2017
  • Künstlerische und didaktische Leitung der Werkstatt für Photographie im Blaumeier-Atelier/Bremen für inklusive Kunst

Sammlungen

Karin und Uwe Hollweg Sammlung, sowie in öffentlichen und privaten Sammlungen

Publikationen (Auswahl)

2020
  • Buchkatalog Erinnerungen , Kerber Verlag, Berlin, Hrsg. Olaf Schlote, Klaus Honnef

2016
  • Buchkatalog 30 Gedanken zum Tod, Nicolai Verlag, Berlin

2015
  • Ausst.-Kat. Berlin Berlin, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen

2013
  • Ausst.-Kat. Blickkontakt, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen

2011
  • Ausst.-Kat. Heimat, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen

  • Ausst.-Kat. Erinnerungen

2010
  • Ausst.-Kat. Transit, Hrsg. Carsten Ahrens

2007
  • Ausst.-Kat. Beyond human nature, Bremen

  • Von Häfen, Schiffen und viel Meer, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen

2004
  • Ausst.-Kat. Jeux de miroirs sur le handicap, Sociéte Générale, GMF, Intégrance, Paris

2003
  • Bildband Verrückt nach Paris, Bremen, Hrsg. Eike Besuden

2000
  • Ausst.-Kat. Bilder, die noch fehlten, Hrsg. Klaus Honnef

1997
  • Ausst.-Kat. Art Triennale Majdanek, Lublin (/Polen)

Ausstellungen (Auswahl)

2022
  • Erinnerungen/Memories, Hecht Museum, Haifa (/Israel), Focke-Museum, Bremen

2021
2018
  • Resonanzen, Dauerausstellung und Rauminstallation, Kloster Bursfelde bei Göttingen

2016
  • Transformationen, Deutsche Woche in Danzig

  • In Memoria, ehemaliges Konzentrationslager Stutthof bei Danzig (Polen)

  • 30 Gedanken zum Tod, Düsseldorf Port Seven7, Düsseldorf, Bremische Bürgerschaft

2015
  • Berlin/Berlin, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen, Bürgerschaft Bremen, Abgeordnetenhaus Berlin

2013
  • Blickkontakt, Kooperation mit Blaumeier- Atelier, Bremen, Untere Rathaushalle, Bremen

2011
  • Heimat, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen

  • Erinnerungen, Kunst und Kulturkirche St. Stephani, Bremen

2010 – 2011
  • Transit, Museum Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

2010
  • In Transit, Galerie Aplanat, Hamburg

2009
  • In Transit, Galerie Hiltawsky, Berlin

  • In Transit, Essenz von Beyond human nature, Untere Rathaushalle, Bremen

2008
  • Von Häfen, Schiffen und viel Meer, Riga (Lettland)

2007
  • Von Häfen, Schiffen und viel Meer, Kooperation mit Blaumeier-Atelier, Bremen, Städtische Galerie, Bremen

  • Beyond human nature, Museum für angewandte Kunst und Design, Riga /(Lettland) im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007

2005 – 2006
  • beyond, Lichtinstallation-Triptychon, offizielles Altarbild, Friedens- und Immanuell-Gemeinde, Bremen

2004
  • Jeux de miroirs sur le handicap, Gruppenausstellung mit dem Zyklus Voyage sur la mer, Palais du Luxembourg, Paris

2003 – 2004
  • Wer sieht was? Gruppenausstellung mit dem Zyklus Voyage sur la mer, Kunsthaus Kannen, Münster, GAIA Museum Outsider Art, Randers (/Dänemark), Trongate Studios Gallery, Glasgow, Kulturzentrum Alte Schule Adlershof, Berlin

2002
  • Lichtbilder, in Kooperation mit der Blaumeier-Künstlerin CARL F., Galerie im Antoniushaus, Mainz

2000 – 2001
  • Lebenslust, Bürgerschaft Bremen, Focke-Museum, Bremen, sowie im Bremer Schauspielhaus und Flughafen, der Bremischen Volksbank, dem Stahlwerke und Mercedes-Benz Werk Werke in Bremen

2000 – 2004
  • Bilder, die noch fehlten, Deutsches Hygiene- Museum, Dresden, Staatliche Galerie Moritzburg, Halle, Kunsthalle, Erfurt, Museum für Fotografie, Moskau, Museum Dr. Guislain, Gent, Willy-Brandt-Haus, Berlin, Künstlerforum, Bonn

1998
  • Zwei Kugeln Blau, Künstlerforum Bonn

1997
  • Moving circles, Schauspielhaus Bremen, E-Werk Freiburg, Rathaus Mainz, Majdanek . Art Triennale, ehemaliges Konzentrationslager Majdanek, Lublin (Polen)

1994
  • Die blaue Karawane, Frankfurter Hof, Marktplätze Lüneburg und Bremen

1993
  • Zwischen den Welten, Umweltpreis der Stadt Bremen, BUND Bremen